Tanz auf der Kanonenkugel – Münchhausens Pirouetten

In diesem Jahr wäre Münchhausen 300 Jahre alt geworden. Bekannt als Lügenbaron, erheitern seine Geschichten noch heute Jung und Alt. Geboren als Hieronymus Carl Friedrich von Münchhäusen, wuchs der Adlige als eines von acht Kindern im Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg auf. Die uns allen bekannteste Verfilmung der Abenteuer des Lügenbarons ist sicherlich das UFA-Werk aus dem Jahr 1943 mit Hans Albers in der Hauptrolle. Übrigens der Drehbuchautor 1943 war kein geringerer als Erich Kästner, damals  unter dem Pseudonym Berthold Bürger.

Für das Studio des Historischen Tanz e.V. hat Niels Badenhop in bewährter Art Text und Regie übernommen. Für Tanz, Tanzrekonstruktion und -einstudierung ist das SHT Berlin verantwortlich.

 

Rahmenhandlung:

Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen lädt wieder einmal zu seinen Geburtstagsfest. Die Gäste kommen gern, denn der Freiherr ist berühmt für seine fantasievollen und wunderbaren Geschichten, die er mit seinem großen Erzähltalent unterhaltsam dazubieten weiß. Auch dieses Jahr sollen sie nicht enttäuscht werden: Der Baron hat nicht nur unglaubliche Abenteuer erlebt, er ist sogar durch die Zeiten gereist!

Anlässlich des 300. Geburtstags des sogenannten Lügenbarons begleiten ihn die Tänzerinnen und Tänzer des Studios für Historischen Tanz durch einige seiner berühmtesten Abenteuer und entführen ihn dabei in verschiedene Zeiten: So trifft der Baron auf dem Mond eine Abendgesellschaft der Gründerzeit an, rast mit seiner Kanonenkugel durch die Welt des Rokoko, befreit eine Renaissanceprinzessin und reitet schwungvoll in eine Teegesellschaft des Biedermeier.

Lassen auch Sie sich von der Fantasie Münchhausens anstecken und erleben Sie wilde Abenteuergeschichten und schwungvolle Tänze aus vier verschiedenen Epochen!

 

Der Kartenvorverkauf für den 29.03.2020 an der Urania Berlin hat begonnen. Eintrittskarten für 12,00€ – 17,50€ gibt es hier.